Information des Zentralbetriebsrates der Diözese Linz zu den Kollektivvertragsverhandlungen für 2019

Dieser Beitrag wurde am von in
Betriebsratsinfo, GPA, Zentralbetriebsrat veröffentlicht.

Liebe Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben der Diözese Linz!

Nach nunmehr erfolgter Bestätigung durch das Konsistorium, durch die Betriebsräte­kon­ferenz und durch den Bundesausschuss der Gewerkschaft, möchten wir euch gerne die durchaus erfreulichen Ergebnisse der diesjährigen Kollektivvertragsverhandlungen mitteilen:

  1. Gehaltsverhandlung für 2019
  • Erhöhung der Kollektivvertragsgehälter und Ist-Löhne* um 2,5 % (gerundet auf volle Euro)
    (* inkludiert Pensionskassabeitrag, Lehrlingsentschädigungen und Gehaltszulagen ausgenommen DRÄZL)
  • Erhöhung des monatlichen Mittagessenszuschusses auf 55,- €
    inklusive einer Erhöhung für 2020 auf 60,- € (falls nicht gravierende finanzielle Probleme entgegenstehen)
  • Erhöhung des Familienzuschusses auf 135.- €
    inklusive einer Erhöhung für 2020 um weitere 5% (nach Prüfung der Gleichstellungskriterien)

Damit konnte auch heuer wieder – auf Basis des guten Wirtschaftsergebnisses der Diözese im Jahr 2017 – das Ziel unserer Verhandlungen erreicht werden, nämlich über den Ausgleich der aktuellen Inflation (ca. 2,1%) hinaus auch eine dem gesellschaftlichen Durchschnitt ent­sprechende Gehaltsanpassung für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diözese Linz zu gewährleisten.

  1. Weitere Ergebnisse der diesjährigen Verhandlungen

Am 1. 3. 2019 tritt die neue diözesane Betriebsvereinbarung zum Thema Arbeitszeit in Kraft. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Vorziehen der 6. Urlaubswoche: Alle MitarbeiterInnen, die seit mindestens 3 Jahren im diözesanen Dienst sind und aktuell in einem unbefristeten Dienstverhältnis stehen, haben ab dem 45. Lebensjahr Anspruch auf 2 weitere Urlaubstage und ab dem 50. Lebensjahr auf weitere 3 Tage (sofern nicht ohnehin bereits ein gesetzlicher Anspruch auf die 6. Urlaubswoche besteht!).
  • Rechtsanspruch auf Pflegeteilzeit und Pflegekarenz
  • Rechtsanspruch auf Familienzeit für Väter („Papamonat“)
  • Verbesserte Regelungen im Bereich Arzt- und Behördenbesuche, (bezahlte) Arbeitsunterbrechungen, Ruhezeiten, Repräsentationszeiten

 

Alles in allem halten wir diese Verhandlungsergebnisse für eine weitere Verbesserung unserer Arbeitswelt und damit auch für einen wichtigen Beitrag zur Work-Life-Balance.

Von entscheidender Bedeutung ist für uns die Unterstützung durch die Gewerkschaften mit ihrem Know-How und ihrer Erfahrung im sozialpartnerschaftlichen Diskurs. Deshalb ein großes DANKE an alle Kolleginnen und Kollegen, die durch ihren Mitgliedsbeitrag die Grund­lage für diese Unterstützung schaffen – und die Bitte an die alle anderen KollegInnen, diese derzeit so wichtige gesellschaftspolitische Institution durch ihre Mitgliedschaft zu stärken.

Informationen über GPA-djp bzw. GÖD und Anmeldung unter:

http://www.gpa-djp.at                                  http://www.goed.at

Mit Dank für Euer / Ihr Vertrauen grüßen                                                                                          

Otto Märzinger, Magdalena Hartl-Fischer, Christian Penn,
Carmen Bergsmann, Andreas Krenn
(Verhandlungsteam ZBR)

Ein Gedanke zu „Information des Zentralbetriebsrates der Diözese Linz zu den Kollektivvertragsverhandlungen für 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.