Petra Gstöttner-Hofer ist neue Frauenbeauftragte der Diözese Linz

Seit Anfang September ist die Theologin Mag.a Petra Gstöttner-Hofer neue Frauenbeauftragte der Diözese Linz. Sie arbeitet eng mit der diözesanen Frauenkommission unter dem Vorsitz von Mag.a Sissy Kamptner zusammen und folgt Mag.a Sonja Riha, die in die Krankenhausseelsorge wechselt.

v. l.: Mag.a. Sissy Kamptner, Mag.a Petra Gstöttner-Hofer, Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz, Mag.a Sonja Riha
v. l.: Mag.a. Sissy Kamptner, Mag.a Petra Gstöttner-Hofer, Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz, Mag.a Sonja Riha

Petra Gstöttner-Hofer möchte als Frauenbeauftragte vor allem die Anliegen und Themen der Frauen in der Kirche und der Mitglieder der Frauenkommission als Vertreterinnen ihrer Organisationen innerhalb der Katholischen Kirche in OÖ aufgreifen und hörbar machen.
Die neue Frauenbeauftragte der Diözese Linz hat in Innsbruck Theologie und Pädagogik studiert. Bereits während ihres Studiums beschäftigte sie sich mit kirchlichen und gesellschaftlichen Frauenfragen und engagierte sich im Österreichischen Frauenforum Feministische Theologie. Die Sensibilität für Gender- und Gleichstellungsthemen wurde in dieser Zeit grundgelegt. Gstöttner-Hofer hat durch ihre hauptamtliche und ehrenamtliche Tätigkeit innerhalb der Katholischen Kirche vielfältige Erfahrungen in pastoralen, sozialen und gesellschaftspolitischen Bereichen gesammelt. Sie war Referentin im Sozialreferat der Diözese Linz für die ökumenische Friedensorganisation Pax Christi und lange Jahre Betriebsrätin im diözesanen Pastoralamt. Wertvolle Erfahrungen für ihre neue Tätigkeit konnte Petra Gstöttner-Hofer auch durch ihre Funktion als Gleichstellungsbeauftragte im Pastoralamt sammeln. Sie wird weiterhin als Pastoralassistentin die Seelsorgeteams der Pfarren Berg an der Krems und Oftering begleiten und hat dadurch guten Einblick in die Seelsorge am Ort.

Herbstklausur der Frauenkommission der Diözese Linz

Die Diözesane Frauenkommission traf sich am 6. und 7. September 2013 zu ihrer Herbstklausur. Davor besuchten die Frauenbeauftragten und die Vorsitzende Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz.
Thema der Herbstklausur war die Reflexion über spirituelle Orte von Frauen in der heutigen Zeit.
Die Referentin Mag.a Angelika Gassner (Referat für Spiritualität und Exerzitien im Seelsorgeamt der Erzdiözese Salzburg) verstand es sehr gut, die Frauen zu deren eigenen spirituellen Orten zu führen. Überall dort, wo Menschen ganzheitlich – in den verschiedenen Aspekten ihres Seins – angesprochen werden und Gott wahrnehmbar ist, können sich spirituelle Orte auftun. Die Referentin sieht diesen vielfältigen Erfahrungsschatz als Chance für die Kirche, um Frauen und auch Männern, die spirituell auf Suche sind, glaubwürdig Heimat geben zu können.

Die Vorsitzende der Frauenkommission Sissy Kamptner bedankte sich bei der scheidenden Frauenbeauftragten Sonja Riha für ihre wertvolle und kompetente Arbeit als Frauenbeauftragte und überreichte ihr ein Buch mit persönlichen Erinnerungen und Stellungnahmen der Frauen.
Sonja Riha dankte für das Vertrauen und die Unterstützung durch die Frauen im Vorstand und in der Vollversammlung der Frauenkommission in ihrer neunjährigen Tätigkeit als Frauenbeauftragte.

(Quelle: Frauenkommisssion, gec)

Die Mitglieder der Diözesanen Frauenkommission. _ alle Fotos: Diözese Linz
Die Mitglieder der Diözesanen Frauenkommission. _ alle Fotos: Diözese Linz

www.dioezese-linz.at/frauenkommission

(Quelle: www.dioezese-linz.at)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.